Warum ist der Boden eines Weinbergs ein entscheidender Teil der Typizität eines Weins?

13 Juli 2022

Heutzutage gibt es eine klare Tendenz, die Besonderheit eines Terroirs hervorzuheben, um die Einzigartigkeit eines Weins von einem Jahrgang zum anderen sowie von einer Parzelle oder Region zur anderen zu beschreiben.

Aber was ist Terroir?

Das Terroir beschreibt in seiner Gesamtheit die natürliche Umgebung des Weinbergs und ihre zahlreichen Wechselwirkungen. Er umfasst also nicht nur den Boden des ursprünglichen Weinbergs, sondern auch die komplexe Wechselbeziehung zwischen Boden, Topographie, Klima und menschlichem Einfluss ( z.B. Art und Stil der Weinbereitung, Wahl der Rebsorte, Winzer).

Es ist eine Reihe von Elementen, die sich während des gesamten Prozesses von der Weinrebe bis zur Weinbereitung ergänzen und addieren.

Wir werden uns auf den Boden konzentrieren und darauf, wie seine Zusammensetzung dazu führen kann, dass er bei der Weinlese ganz bestimmte Eigenschaften bietet.

Der Boden und seine Geheimnisse

Ein Boden entsteht durch die fragmentierende Verwitterung von Muttergestein und dessen Vermischung mit an der Oberfläche abgelagertem organischem Material, das in homogenen Schichten, den sogenannten “Horizonten”, zu Humus umgewandelt wird. Der Boden ist also der Teil zwischen der Atmosphäre und dem Unterboden, der aus dem Muttergestein besteht.

Der Boden ist für die Weinrebe notwendig, da sie die benötigten Nährstoffe und das Wasser aus ihm zieht. Auch der pH-Wert des Bodens spielt eine Rolle. Er sollte zwischen 4,5 und 8,5 liegen, um den Nährstoffen den idealen Nährboden zu bieten. Andernfalls kann es zu Mangelerscheinungen und damit zu Krankheiten wie Chlorose kommen.

Was sind Nährstoffe eigentlich?

Nun, Nährstoffe sind eine ganze Reihe von organischen oder anorganischen Elementen, die für das Leben der Pflanze notwendig sind, wie :

  • Organische Materie
  • Stickstoff, der aus dem Abbau organischer Substanz stammt und für die grüne Substanz der Weinrebe verantwortlich ist
  • Mineralien wie Phosphat für die Entwicklung der Wurzeln und die Reifung der Trauben, Kalium für die Produktion des Pflanzensafts usw. Zum Hintergrund: Regenwürmer sind für die Bildung von Ton-Humus-Komplexen (das Gemisch aus Ton und Humus) verantwortlich. Diese sind negativ geladen und werden die (ihrerseits positiv geladenen) Mineralien anziehen. Die Weinbauern haben dies mit umweltfreundlicheren landwirtschaftlichen Praktiken erkannt.
  • Spurenelemente wie Kupfer, Zink, Mangan, Eisen usw. Eisen ist sehr wichtig für die Photosynthese
  • Säuren

Gesteinsarten

Über dem Muttergestein schwankt die Dicke des Bodens zwischen wenigen Zentimetern und mehreren Metern. Es gibt verschiedene Arten von Gestein, bei deren Abbau Sand, Ton oder Kieselsteine aus dem Muttergestein oder späteren Ablagerungen entstehen.

ÏEs gibt hauptsächlich drei Arten von Gestein:

  • Magma, das aus dem Magma stammt. Granit ist ein vulkanisches Gestein
  • Sedimentär, das durch die Ablagerung von Mineralien, organischen Stoffen oder anderen Gesteinen entsteht. Dies kann an der frischen Luft, unter Wasser oder Eis geschehen. Zum Beispiel stammen Lehm, Mergel und Sand aus dieser Kategorie
  • Metamorpher Prozess, der durch den Druck zwischen magmatischen und sedimentären Gesteinen entsteht. Zum Beispiel Schiefer

Auch die Topografie hat ihren Einfluss auf die endgültige Qualität der Trauben, wenn sich der Weinberg am oberen, mittleren oder unteren Ende eines Hangs befindet. Die umgewandelten, zersetzten Bestandteile des Muttergesteins werden sich anders entwickeln und verteilen. Umgekehrt wird der Untergrund über mehrere Hektar hinweg gleich bleiben. Die Weinbaubezeichnungen und ihre Klassifizierung berücksichtigen diese Faktoren.

Die Böden sind also nicht einfach homogen. Ihre tatsächliche Bodenlandschaft ist ein Mosaik aus Böden, die allmählich von einem zum anderen übergehen. Sie befinden sich auf Reliefs, die die Exposition wie die Wasserzirkulation am Hangfuß nuancieren und den inneren Charakter jedes Bodens verändern werden. Jede Parzelle ist somit durch ihre natürliche Zusammenstellung von Produkten einzigartig.

Bodenarten

So können wir verschiedene Arten von Böden finden, die mehr oder weniger fruchtbar sind:

  • Lehm-Kalkstein, der sich für Merlot in Pomerol oder Trempanillo in La Rioja für runde, fruchtige Weine eignet.
  • Ton- und kieselhaltig, geeignet für Merlot oder Cabernet Franc für kräftige und elegante Weine
  • Mergel-Kalkstein für Pinot Noir oder Chardonnay. Es sind Weine mit Körper (Mergel) und Finesse (Kalkstein).
  • Kreideböden (fast weiße Erde mit braunem Ton, der porös und filtrierend ist. Das Wasser wird in den tieferen Erdschichten zurückgehalten) für Chardonnay oder Chenin. Man erhält Weine von großer Finesse
  • Granit für Syrah im Rhônetal, Viognier oder Pinotage in Südafrika für ausdrucksstarke und mineralische, aber auch feine Weine
  • Graves: Reich an Kieselsteinen wie die Böden am linken Ufer der Garonne, aus denen die besten Weine des Médoc und der Graves stammen. Es sind warme, gut drainierte Böden, die dem Lagerwein eine prachtvolle Finesse verleihen.
  • Schieferböden wie im Rhonetal mit Grenache, Syrah für charaktervolle Weine, von der Mosel mit ihren großen Rieslingen oder den Portweinen aus dem Douro.

In den großen Weinbaugebieten der Welt sind Kalk-, Ton- und Granitböden sowie Graves am weitesten verbreitet.

Die Weinrebe und ihr Boden

Gesündere Weinstöcke gedeihen auf tiefen, fruchtbaren Böden, die es ihren Wurzeln erlauben, 3 bis 5 m oder sogar noch tiefer zu tauchen, um dort Wasser und die nötigen Mineralstoffe zu holen. Ihr Wurzelgeflecht ist also von Bedeutung, ebenso wie der Zugang zu Wasser, der die Tiefe ihrer Wurzeln beeinflusst. Auf kiesig-sandigen Böden mit wenig Lehm ist die Wasserspeicherung beispielsweise gering und die Wurzeln tauchen bis zu 7 m tief. Dadurch können sie Trockenheit besser überstehen. Die Bodenbeschaffenheit und die Körnung des Bodens (Kieselsteine, Steine unterschiedlicher Größe und Humus) sind jedoch die wichtigsten Punkte, um die Art der produzierten Trauben zu definieren. Allerdings muss auf die Fruchtbarkeit des Bodens geachtet werden. Dieser wird das Wachstum der Rebe mit einem hohen Ertrag fördern, aber seine Frucht wird charakterarm sein.

So verlangt die Qualität der Trauben das Gegenteil. Karger und flacher Boden für ein geringeres Wachstum der Reben und mehr Konzentration auf die Trauben. Diese stressigen Bedingungen führen zu festeren und ausgeglicheneren Beeren. Der produzierte Wein ist komplexer mit anhaltenden Aromen.

Generell sollten Sie sehr lehmige, sehr steinige, schlecht drainierte und stark alkalische Böden vermeiden. Auch die Wasserversorgung der Reben spielt eine wesentliche Rolle für den Terroreffekt. Das ist nicht der einzige Faktor, auch die Stickstoffversorgung und die Bodentemperatur spielen eine Rolle. Was die Terroirs jedoch voneinander unterscheidet, sind die spezifischen Faktoren, die seine Wasserversorgung regeln.

Im Idealfall braucht die Rebe zu Beginn ihres Vegetationszyklus Wasser und dann während der Reifezeit leichten Wasserstress, um die Reifung der Trauben zu fördern. Wenn der Boden zu lehmig ist, wird er zu viel Wasser speichern, sodass die Wurzeln der Pflanze verfaulen können. Ist der Boden zu sandig oder steinig, muss auch in einer regenreichen Region kräftig bewässert werden.

Schlussfolgerung

Der Boden hat einen Einfluss auf die Optik (Farbe der Trauben) und den Charakter des Weins (Aroma, Kraft, Finesse usw.), aber nicht auf die Qualität des Weins. Es ist zu beachten, dass eine Rebsorte je nach Bodenart unterschiedliche Geschmacksnoten entfaltet. Der Boden wird durch seine Eigenschaften die Zusammensetzung des Leseguts beeinflussen (Zuckergehalt, Säuregehalt, Polyphenole, Anthocyane usw.) und auf komplexe Weise den Charakter des Weins verändern.

Wie bei allem ist es also das Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Komponenten des Bodens, das die Trauben mit einem maximalen Qualitätspotenzial reifen lässt. Der Kellermeister drückt dies in einem Wein aus, der durch seine Eleganz und Finesse überrascht, aber durch seinen Jahrgang und sein Terroir einzigartig ist.

Pfade zwischen grünen Bäumen
classic blue vehicle between vineyard photo

Pin It on Pinterest

Teilen weiter